Langzeitstillen - Bedeutung und Vorteile

Langzeitstillen ist in Deutschland eher gering verbreitet und zum Teil auch ein umstrittenes Thema. Nach der Geburt eines Baby entscheiden sich ca 90% der Mütter zu stillen, danach sinkt die Stillrate kontinuierlich ab, nach dem ersten Geburtstag werden die wenigstens Kinder noch gestillt. Als Langzeitstillend galt man vor ca. sechs Jahren noch, wenn man ein 9 Monate altes Baby gestillt hat, heute hat sich die Achse positiv nach hinten geschoben. Über die Länge der Stillzeit gibt es seitens der Weltgesundheitsorganisation die Empfehlung, das Baby mindestens sechs Monate voll zu stillen und mit

Langzeitstillen Kleinkind Stillen

Beikostgabe bis zum 2. Geburtstag weiter zu stillen. Die Begrenzung der Stilllänge von Ärzten, Ernährungsexperten ist unbegründet, die Länge sollte immer vom jeweiligen Mutter-Kind-Paar und deren Situation ausgehen.

Die Länge der Stillzeit ist kulturell beeinflusst

Bei der Länge der Stillzeit spielt die Kultur einer Gesellschaft eine zentrale Rolle. Eine US-amerikanische Studie zeigt, dass das Abstillalter bei sogenannten Naturvölkern im Schnitt bei knapp drei Jahren liegt - eine Grenze, die in vielen Fällen jedoch deutlich überschritten wird.

Der Saugreflex der Kinder - und damit zumindest theoretisch auch das Bedürfnis nach der Brusternährung - bleibt bis zum vierten oder sogar sechsten Lebensjahr erhalten. Daher findet es hier bei uns kaum jemand unnormal, wenn ein Kleinkind, das älter als sechs Monate ist, oder sogar ein dreijährighes Kind noch regelmäßig einen Schnuller bekommt. Wenn für uns Menschen eine Stilldauer von4-6 Monaten natürlich wäre, dann hätte die Natur das so eingerichtet, auch das die Milch dann tatsächlich versiegt. Die meisten Kinder, die über die Dauer ihrer Stillzeit frei entscheiden dürfen, stillen sich im Alter von zwei bis vier Jahren selber ab.

In den westlichen Industrieländern kommt eine derart lange Stillbeziehung nicht häufig vor, der Grund dafür ist, dass das Kind sehr schnell seine eigene Autonomie erreichen soll. Suggeriert ebenfalls von der Industrie und dem damaligen Wohlstand - mit Kinderwagen, eigenem Bettchen, Babywippe, möglichst weit weg von den Eltern. Das Stillen hält das emotionale Band aufrecht, die Mutter-Kind-Bindung wird weiterhin positiv gestärkt.

Welche Vorteile hat das Langzeitstillen?

Mit möglichst langem Stillen sind außerdem zahlreiche gesundheitliche Vorteile für das Kind verbunden:

  • Studien zeigen, dass das Stillen auch nach dem Übergang zu Beikost für eine optimale Versorgung mit Nährstoffen, Kalorien und Vitaminen sorgt. Bei gleicher Nahrungsmenge erhalten Stillkinder je nach ihrem Alter deutlich mehr Energie als nicht gestillte Kinder. Proteine, Spurenelemente und Vitamine aus der Muttermilch sind durch den kindlichen Organismus besonders leicht verwertbar. Bis zu 31% des Energiebedarfs des Kindes wird weiterhin über Muttermilch gedeckt, der Eiweißbedarf wird weiterhin bis zu 38% gedeckt, Eisen zu 50%.
  • Die Muttermilch unterstützt auch nach Vollendung des ersten Lebensjahres die Arbeit des Immunsystems des Kindes. Im zweiten Stilljahr enthält sie sogar höhere Konzentrationen an bestimmten Antikörpern und Enzymen. Abwehrstoffe, welche die Mutter gegen aktuelle Infektionen bildet, kommen über die Muttermilch auch ihrem Kind zugute. Kinder, die lange gestillt werden, sind seltener krank und benötigen seltener eine Antibiotika-Behandlung. Dies ist gerade im Kindergarten-Alltag sehr von Vorteil!
  • Kinder, die länger als sechs Monate gestillt wurden, leiden seltener an Allergien und Infektionen ( 36% mehr Allergien unter 6 Monate stillen zu 5% bei gestilltem Kind über dem sechsten Monat hinaus). Auch ihr Risiko, im späteren Leben Übergewicht, Diabetes und einige andere chronische Erkrankungen zu entwickeln, ist im Vergleich zu kürzer oder nicht gestillten Babys reduziert.
  • Gebissanomalien treten seltener auf. Als die Stilldauer von 12 Monaten auf drei Monate reduziert wurde, stieg die Häufigkeit für Anomalien auf 16% an.

Es gibt viele Vorteile, das Stillen weiter aufrecht zu erhalten. Wenn es euch gefällt, schön und vertraut ist, wieso solltet ihr es dann vorzeitig beenden? Es ist ganz natürlich, fühlt sich richtig an, da es dem Mutterinstinkt und ebenso dem Bedürfnis der meisten Kinder entspricht.

 

 

Tags: Stillen, Stillcafé

Über uns

Die Familienwiege besteht aus einem Team von Physioterapeuten, Hebammen und zertifizierten Kursleitern, die dich stets auf höchstem Niveau unterstützen.

Impressum

Datenschutzerklärung

Adresse

 Deutschland -Hamburg
 Vierlanden, Homannring 70

0151-54413814
 Kontakt@familienwiege.de 
Mo-Fr: 09.00 - 21.00

Neuigkeiten

  • 02.03.2019

    Am 15. April bietet Sabrina Nieland in der Praxis der Familienwiege ein Beckenboden Check-Up an....

  • 11.11.2018

    Toll! Schwanger in Balance wird ab Januar im Bethesda Krankenhaus in Bergedorf angeboten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ich bin einverstanden