Was ist eine Beratung wert?

Warum ist eine Trageberatung so teuer, und warum bekomme ich sie in manchen Einrichtungen (z.B. Babyfachmärkten) kostenlos?

Und ist sie das tatsächlich, gemessen an dem, was die Kunden dafür als Gegenleistung erhalten?

Wie viel verdient so eine Trageberaterin überhaupt mit ihrer Arbeit?

Das sind alles Fragen, die mir in meinem Arbeitsalltag immer wieder begegnen und die mich dazu veranlasst haben, im Folgenden eine Auflistung meiner Leistungen im Rahmen einer Trageberatung und der dafür auflaufenden Kosten zu erstellen. Wenn Du diesen Text liest wirst du sehen: ich mache diese Arbeit in erster Line aus Überzeugung, mit viel Herz, und ich freue mich an jedem Elternpaar, das zu mir findet.

BüroarbeitBevor ein Beratungstermin zustande kommt, nehmen Kunden zunächst per Telefon oder E-Mail mit mir Kontakt auf. Diese Anfragen beantworte ich zeitnah und umfassend, in der Regel innerhalb von 12 Stunden. Bei der Terminvereinbarung muss ich nicht nur bereits vergebene Termine und Kurse berücksichtigen, sondern auch die Betreuung meiner eigenen Kinder koordinieren und teilweise finanzieren. 

Das Telefonat mit den Eltern zur Terminvereinbarung nutze ich, um für die Beratung wichtige Informationen zu sammeln wie etwa das Alter des Babys, Besonderheiten in der Familie und bislang vorhandene Tragehilfen. Darauf basierend plane ich den Ablauf der Beratung, stelle Material zusammen und packe für einen Hausbesuch alle notwendigen Dinge in mein Auto und plane die Route. Falls die Beratung bei mir stattfindet, bereite ich den Raum vor, prüfe alles auf Sauberkeit, mache babyfreundliches Licht an und stelle eine Krabbeldecke und evtl. Spielzeug bereit. Für die Eltern bereite ich etwas zu Trinken vor, damit sich alle während der Beratung wohlfühlen können.

BeratungsmaterialNun erst sind wir soweit, dass die Beratung stattfinden kann. Zu Beginn frage ich noch einmal die wichtigsten Daten ab. Danach stelle ich den Eltern in einem kurzen Block die wichtigsten Informationen rund um das Tragen von Babys vor: was sind die Meilensteine der Entwicklung im ersten Lebensjahr, wie sieht die Hüftreifung und Wirbelsäulenentwicklung aus und was hat das alles mit dem Tragen zu tun? Wie suche ich ein gutes Tragetuch aus, welche Tragehilfen und Bindeweisen kommen überhaupt für mich in Frage? Ganz individuell erarbeite ich so mit den Eltern eine maßgeschneiderte Lösung zum Tragen, die ich detailiert anleite und mit ihnen gemeinsam einübe, bis alles sitzt und die Eltern sicher in der Anwendung der Tragehilfe bzw. des Tragetuchs sind und alle offenen Fragen geklärt sind. Das bedeutet: jede Beratung ist anders, ich stelle mich auf jede Kundin und jeden Kunden neu ein. Zum Abschluss bekommen die Eltern werbefreies Infomaterial zum Nachlesen mit nach Hause.

Für mich ist es direkt nach der Beratung wichtig, den Ablauf zu dokumentieren und die Abrechnung durchzuführen. Die Dokumentation brauche ich für spätere Nachfragen per Telefon oder E-Mail oder für Folgeberatungen. In einigen Fällen verleihe ich auch Tragehilfen oder Tücher an die Eltern. Nun ist die Beratung beendet und ich fahre nach ca. 1,5 bis 2 Stunden nach Hause oder verabschiede die Eltern.

WertschätzungDamit ist die Arbeit allerdings noch längst nicht erledigt: im Büro erledige ich die Rechnungsstellung und stelle eine E-Mail für die Eltern zusammen, die  alle wichtigen Infos aus der Beratung enthält. Dazu gehören beispielsweise auch Bindevideos, die zur Rekapitulation und zur Festigung des Gelernten dienen. Mein umfangreiches Material muss ich nach der Beratung sichten, auf Schäden prüfen und nach Bedarf waschen. Schäden müssen repariert werden, defekte Tragehilfen werden ersetzt. Außerdem kümmere ich mich laufend darum, den Markt zu beobachten und veraltete Modelle durch Neuentwicklungen oder Überarbeitungen zu ersetzen. Mein Tragehilfensortiment muss ich eigenständig finanzieren und bekomme dafür Rabatte im geringen Umfang von den verschiedenen Herstellern.

Um mein Wissen immer auf dem neuesten Stand zu halten, treffe ich mich regelmäßg mit meinen Kolleginnen aus dem Tragenetzwerk e.V. und bespreche viele Neuigkeiten und tausche mich aus. Mit meinen Kolleginnen teste ich beispielsweise auch Prototypen von Tragehilfen, die auf den Markt kommen sollen, übe einige neue Handgriffe, neue Bindeweisen etc. In meiner Funktion als 1. Vorsitzende des Tragenetzwerkes e.V. unterstütze ich täglich meine Kolleginnen und arbeite an Fortbildungsangeboten und daran, die Trageberatung und ihren Wert bekannter zu machen. Als Trageberaterin ist es mir besonders wichtig, mich fortzubilden und so besuche ich regelmäßig verschiedene Fortbildungen.

Alle genannten Faktoren und ihre Kosten nun auf einen Blick zusammengefasst ergibt sich folgendes Bild:

Zeitaufwand pro Beratung: 5 Stunden
Kostenaufwand pro Beratung:  
Fahrtkosten (im Schnitt 30 km) 9 Euro (teilweise im Preis inkludiert)
Infomaterial 3 Euro
Sortimentswartung 1 Euro
Fortbildungskosten 10 Euro
Vereinskosten 0,80 Euro
Materialverschleiss ca. 2 Euro
Waschkosten ca. 1 Euro
Strom und Kommunikation ca. 1 Euro
Versicherung ca. 3 Euro
Summe 30,80 Euro


Für Dich als Kundin bzw. als Kunde entstehen nach einer Preiserhöhung seit 2016 für eine Beratung folgende Kosten für 1,5 bis 2 Stunden individuelle Beratung: 52,50 € bei Hausbesuchen, 43,50 € bei Beratungen in meinen Räumlichkeiten.

Die Trageberatung ist eine Arbeit, die von Herzen kommt und die ich aus Überzeugung gegen ein geringes Aufwandsentgelt immer wieder gerne und im Dienste von Kind und Eltern leiste!

 

Nun noch einmal kurz zurück zu unseren Fragen vom Anfang:
  1. Warum ist eine Trageberatung so teuer, und warum bekomme ich sie in manchen Einrichtungen (z.B. Babyfachmärkten) kostenlos?
    Eine individuelle, professionelle Beratung basiert auf mehreren Faktoren, die ich im obigen Text einzeln aufgeschlüsselt habe und die zu teilweise erheblichen Kosten führen, die ich durch die Beratungen decken muss. Von jedem einzelnen Faktor profitierst Du als Kunde/als Kundin direkt, durch ein umfangreiches Sortiment, dass ich Dir ohne Verkaufsabsicht und wertfrei vorstelle, durch erstklassige, werbefreie Informationsschriften, durch eine einzigartige Beratung mit ausreichend Zeit, die ganz genau auf Dich und Dein Baby zugeschnitten ist. Das Ziel meiner Beratung ist ausschließlich Deine Zufriedenheit und die Deines Babys mit einer Tragelösung, die wir gemeinsam erarbeiten, basierend auf Deinen Wünschen und Vorlieben und meinem Wissen und meiner Erfahrung.

  2. Und ist sie das tatsächlich, gemessen an dem, was die Kunden dafür als Gegenleistung erhalten?
    Ich finde: nein.

  3. Wie viel verdient so eine Trageberaterin überhaupt mit ihrer Arbeit?
    Der Verdienst ist in erster Linie eine Aufwandsentschädigung für die entstandenen Kosten. Mein Stundenlohn für eine Beratung bei mir zu Hause beträgt der Rechnung oben folgend bei ca. 3,17 € vor Steuern (wenn ich 2 Stunden für die Beratung ansetze und nur diese für die Rechnung heranziehe). Wenn ich zu den Kunden nach Hause fahre liegt der Stundenlohn bei knapp 5,43 €, auch hier vor Steuern (Berechnungsgrundlage: 3 Stunden, davon 1 Stunde für Anfahrt). Wer sich nun fragt: "warum macht sie das denn dann trotzdem, bei dem geringen Lohn?", dem kann ich antworten: es gibt eben noch einen anderen Lohn beim Beraten. Dazu zähle ich entspannt schlafende Babys und zufriedene Eltern, die die Hände frei haben, tolles Feedback von Kunden und das Gefühl, etwas Positives dazu beizutragen, dass Bindung gelingt und Menschen glücklich sind. Ich freue mich, wenn Du und Dein Baby es ausprobieren wollen und Ihr einen Termin vereinbart.

Tags: Tragen, Trageberatung

Über uns

Die Familienwiege besteht aus einem Team von Physioterapeuten, Hebammen und zertifizierten Kursleitern, die dich stets auf höchstem Niveau unterstützen.

Impressum

Datenschutzerklärung

Adresse

 Deutschland -Hamburg
 Vierlanden, Homannring 70

0151-54413814
 Kontakt@familienwiege.de 
Mo-Fr: 09.00 - 21.00

Neuigkeiten

  • 02.03.2019

    Am 15. April bietet Sabrina Nieland in der Praxis der Familienwiege ein Beckenboden Check-Up an....

  • 11.11.2018

    Toll! Schwanger in Balance wird ab Januar im Bethesda Krankenhaus in Bergedorf angeboten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ich bin einverstanden